„Einkaufsliste“ auf Uberspace

Die Einkaufsliste online zu verwalten find‘ ich persönlich sehr praktisch. Bisher mache ich das immer über eine seperate Liste in meiner ownCloud, aber da ich zufällig auf die „Einkaufsliste“ von Chris Jung gestoßen bin, dachte ich mir: sieht nett aus, hat nicht all zu hohe Anforderungen → schau ich mir mal an. So klappt’s mit der Installation auf Uberspace:
Falls nicht schon vorhanden, zunächst Bower installieren:
$ npm install -g --prefix=$HOME bower
via

Anschließend ins html-Verzeichnis wechseln und dort entweder die neuste ZIP herunterladen und entpacken oder das ganze gleich per Git rüberziehen:
$ git clone https://github.com/campino2k/Einkaufsliste.git

Ins Verzeichnis wechseln und die Abhängigkeiten installieren:
$ cd Einkaufsliste && bower install

Damit Andere keinen Zugriff auf die Einkaufsliste haben, kann man die unter http://domainname.tld/Einkaufsliste per .htaccess schützen.

Poche auf uberspace – Update

Am 07.01. ist poche, das Open-Source-Read-It-Later, in einer neuen Version (1.3.1) erschienen. Ich habe mir die Software auf meinem Uberspace installiert (Eine Anleitung dazu findet sich bei Class M Planet). Der Update-Prozess sah bei mir folgendermaßen aus:

Zunächst per ssh auf dem Server einloggen und in das html-Verzeichnis wechseln. Es empfiehlt sich selbstverständlich ein Backup zu machen, falls etwas schief läuft. Für die Datenbank (im Fall von MySQL) bietet sich bei Uberspace das praktische, vorinstallierte Adminer an. Für die Dateien reicht ein beherztes „cp -R poche/ poche_backup/„. Nun per „wget -O poche-latest.zip http://r.cdetc.fr/latest-poche“ die aktuellste Version holen. Diese nun per „unzip poche-latest.zip“ entpacken. Der neue Ordner nennt sich „poche-1.3.1“. Die enthaltenen Dateien kann man nun per „cp -Rf poche-1.3.1/* poche/“ in das ursprüngliche Installationverzeichnis kopieren. Nun noch den Inhalt des Ordner „cache“ leeren und das „install“-Verzeichnis entfernen (zB per „rm -R poche/cache/* poche/install“) und die neue Version ist da.